Das organisierte Verbrechen im Gesundheitswesen.

Glauben Sie an den Klapperstorch? Nein?

Dann sollten Sie aufhören, dem Gesundheitssystem Glauben zu schenken, dass es Ihr Bestes will. Es existieren bereits viele Menschen, die diese rosarote Brille bezüglich des guten Willens der Gesundheitsindustrie abgenommen haben und die schwere Vorwürfe gegen jene erheben.

So bringen Insider wie Dr. John Rengen Virapen, ehemaliger Geschäftsführer der Eli Lilly and Company aus Schweden (gehört zu einem der größten Pharmaunternehmen der Welt) ganz klar zum Ausdruck, dass Pharmazeutika nur eine einzige Aufgabe und Wirkung haben, die Verbraucher noch mehr zu schädigen.

 

Alle, die wirklich der Meinung sind, dass Medikamente zum Wohle der Menschen produziert werden, sollten endlich der Wahrheit ins Gesicht sehen. Das Einzige, was diese Milliarden-Industrie möchte, ist Geld zu erwirtschaften. Genau dies realisieren sie skrupellos ohne Gewissen auf Kosten der Verbraucher.

 

„Auf Kosten IHRER Gesundheit.“ So sagte Dr. John Rengen Virapen ohne Umschweife, er hatte als Geschäftsführer eine Aufgabe zu verwirklichen, nämlich Pharmazeutika auf den Markt zu etablieren, die erhebliche Nebenwirkungen mit sich bringen.

Bitte lassen Sie sich diese Aussage noch einmal auf der Zunge zergehen. Leider ist unsere Gesellschaft schon so manipuliert, dass die breite Masse diese und viele andere eindeutige Aussagen nicht hören, respektive glauben wollen. Es gibt immer wieder Personen, wie dem ehemaligen Geschäftsführer des Pharmagiganten Lilly, die aus Gewissenskonflikten diese verbrecherische Arbeit nicht mehr ertragen und somit aus dem Spinnennetz der Pharmamafia ausbrechen. Leider leben diese Personen in permanenter Angst um ihr Leben und dem der Familie und Freunde. Die Wahrheit darf eben um keinen Preis ans Tageslicht gelangen. Gestatten Sie mir bitte, Ihnen eine Frage zu stellen. Wir stellen uns mal eben eine alltägliche Situation beim Einkaufen vor. Sie stehen an der Fleischtheke und wollen Fleisch kaufen. Sie entscheiden sich für ein Stück Fleisch.

Sie nehmen das Fleisch aus der Theke und bemerken sofort das es eine komische Farbe hat, zudem gelangt ein schon merkwürdiger Gestank aus der Verpackung. Ganz klar, das Fleisch ist verdorben. Kaufen Sie trotzdem das Fleisch? Ich behaupte zu100% das Sie sich gegen den Kauf entscheiden werden. Sie möchten nicht krank werden und Sie möchten auch Ihre Familie nicht gefährden. 

Warum konsumieren Sie dann - trotz des Beipackzettels – Medikamente?

Dort steht schwarz auf weiß geschrieben, wie gefährlich die Einnahme ist und welche schrecklichen Nebenwirkungen, die bis zum Tode führen können, in Verbindung mit der Einnahme stehen. Liegt es evtl. daran, dass Ihr Arzt des Vertrauens Ihnen diese Medikamente verschrieben hat? Haben Sie sich die Frage gestellt warum Ihr Arzt Ihnen solche Medikamente verordnet? Natürlich will er Sie als Patient nicht verlieren. Ein geheilter Patient bringt dem Arzt kein Geld ein. Viele Ärzte gehören zur großen Familie der Pharma Mafia, die ein Spinnennetz von Korruption gesponnen haben. Ärzte, die regelrecht von der Pharma Mafia gekauft wurden, die Sonderzahlungen erhalten und vieles mehr.

Gott sei Dank sind aber nicht alle Ärzte korrupt und gewissenlos. Es gibt auch noch wenige andere Ärzte, die sich wirklich ausschließlich um Ihr Wohl und Ihre Gesundheit kümmern. Viele Ärzte arbeiten mit unlauteren Mitteln. Leider ist die Justiz absolut machtlos dieses Netz an Korruption, zur Rechenschaft zu ziehen. So sagt Uwe Dolata vom Bund der Kriminalbeamten, dass die Pharmaindustrie machen kann, was sie will. Niemand kann sie verurteilen.

Sehr geschickt verstehen es die Pharmagiganten Menschen aus der Politik abzuwerben (bestechen), die dann in der Geschäftsführung des jeweiligen Pharmagiganten zu finden sind. Politik und Pharmaindustrie arbeiten Hand in Hand. Es ist ein Geben und Nehmen. Das Monetäre siegt mal wieder über dem Gewissen dieser gekauften, skrupellosen Menschen. Jeder der versucht dieses Netz an Verbrechen aufzudecken, der wird sehr schnell „beseitigt“.

Tatsächlich hat die Staatsanwaltschaft in Erfurt hunderte von Korruptionen im Kreis von Ärzten ermittelt. Die Staatsanwaltschaft wollte diese Anklagen erheben.Trotz erheblicher, belastender Beweise, kann es nicht zu einem Prozess kommen. Da stellt sich doch die Frage, warum nicht? Wenn doch alle Fakten auf den Tisch liegen, Ross und Reiter benannt sind mit Beweisen, dann kann man doch in einem Rechtsstaat Anklage erheben. So habe ich das jedenfalls gedacht. Hannes Grinseisen, Sprecher der Staatsanwaltschaft Erfurt, sieht es als sehr unbefriedigend an, dass ein strafwürdiges Verhalten nicht rechtlich vollzogen werden kann. Das bedeutet alle Täter werden in diesen Fällen nicht bestraft. Die Täter, hier eben die Ärzte, lassen sich von der Pharmaindustrie bestechen.

 

Sie erhalten von ihnen fragwürdige Provisionen, machen mit Beratungsverträgen Zusatzgeschäfte zu Gunsten der Pharma und auf Kosten der Gesundheit der Menschen. Als ich in meiner Recherche las, dass der Bundesgerichtshof am 29. März 2012 einen Beschluss erließ, dass alle beschuldigten Ärzte straffrei ausgehen, da Bestechungskriminalität bei niedergelassenen Ärzten strafrechtlich nicht verfolgt wird, musste ich an mich halten, mich nicht vor so viel Ungerechtigkeit zu übergeben. Dieser Beschluss bedeutet zum einen, einen harten Schlag gegen das Rechtssystem, zum anderen wird es zu großen Problemen im Gesundheitswesen kommen. Fazit dieser Tragödie ist, dass bestechliche Ärzte, die ausschließlich für ihre eigene finanzielle Situation arbeiten und gegen das Wohl der Patienten, nicht rechtlich belangt werden können. Hier hält die milliardenschwere Pharmalobby schützend Ihre kriminelle Hand über diese verbrecherischen Machenschaften.

Bitte wachen Sie endlich auf, denn all diese Verbrechen gehen zu Ihren Lasten, zu Lasten aller Patienten. Ich bin keine Verschwörungstheoretikerin, ich bin eine Frau, die eins und eins zusammenzählen kann.

 

Die sich nicht im Sog der Allgemeinheit dazu hinreißen lässt, alles so zu glauben, wie »Big Brother« es uns allen durch Werbung und Medien suggeriert. Glauben Sie mir, spätestens dann, wenn Sie betroffen sind, Ihre Kinder und Ihre Familie, werden auch Sie aus diesem System der »Lemminge« ausbrechen. Nur dann könnte es bereits für einen aus Ihren Reihen zu spät sein. Lassen Sie es nicht so weit kommen.

 

Ihre

 

Inas Mariam Al Naqib

 

Mitglied im Komitee zur Errichtung eines Ortes der Heilung und Ruhe auf den Kanaren 

Wir errichten einen Ort der Heilung und Ruhe – ein Paradies im Atlantik

nach dem Vorbild der Dayeng Klinik!

Helfen Sie uns, unterstützen Sie uns. Spenden sind wichtig.

Erwarten Sie das man Ihnen hilft, wenn Sie in Not sind? Möchten Sie das alles Erdenkliche für Sie getan wird, wenn Sie krank sind? Setzen Sie voraus, dass sie eines Tages einen Ort der Heilung und Ruhe finden, der Ihnen optimal dabei hilft gesund zu werden? Möchten Sie das es Ihr Schicksal zulässt, dass Sie einen Gnadenhof finden, der ihnen glückliche Stunden schenkt? Dann brauchen wir Sie? Helfen Sie uns, unsere Visionen zu erfüllen. Handeln Sie selbstlos und unterstützen Sie uns BITTE. Als Stiftung sind wir auf Ihre Spende angewiesen.

Das Einzige, was die Welt verbessern kann, ist miteinander zu teilen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heilung auf La Palma